Amazon plant eigene Wireless-Kopfhörer

Als Apple 2016 die ersten AirPods auf den Markt brachte, wurden sie belächelt. Viele glaubten, dass der hohe Preis in Verbindung mit dem eher schlichten Design und der durchschnittlichen Klangqualität keine Kauflust bei den Kunden wecken würde. Doch es scheint, als habe Apple damals einen Nischenmarkt für sich erkannt. Denn allein im letzten Quartal wurden laut Counterpoint Research 12,5 Millionen Wireless-Kopfhörer verkauft. Und Apple hält mit seinen AirPods 60 Prozent des Marktes. Doch nun gibt es Gerüchte, dass Amazon sich ebenfalls an Wireless-Kopfhörern versuchen will und sich in diesem Markt einnisten möchte.

Wireless-Kopfhörer sind im Kommen

Nicht nur Apple rühmt sich inzwischen mit dem Erfolg seiner Wireless-Kopfhörer. Sondern auch Samsung, die erst kürzlich ihre Galaxy Buds veröffentlichten. Diese sollen eine längere Akkulaufzeit haben als die AirPods und sind darüber hinaus, anders als das Apple-Produkt, mit allen herkömmlichen Smartphones kompatibel. Die dazugehörige App ermöglicht es dem User außerdem, verschiedene Klang-Feinheiten wie Bass und Höhen genauer einzustellen.

Und wie möchte Amazon dort nun mitmischen? Schon seit Alexa auf den Markt kam, bietet sich das Unternehmen einen Wettstreit mit Google darum, wer am besten seinen digitalen Assistenten aufs Smartphone bekommt. Google hat den offensichtlichen Vorteil, dass sie selbst erfolgreich Handys vertreiben, die mit eigener Software laufen. Der Google Assistant fühlt sich dort bereits heimelig. Amazons einziges eigenes Smartphone, das Fire Phone, floppte 2014. Seitdem versucht Amazon durch seinen Sprachassistenten Alexa wieder in die Mobile-Branche einzusteigen.

Das können die Amazon Kopfhörer

Laut dem amerikanischen Medienunternehmen Bloomberg plant Amazon seine Wireless-Kopfhörer bereits in der zweiten Hälfte dieses Jahres zu veröffentlichen. Dabei sollen die Kopfhörer ebenso wie die AirPods komplett frei von jeglichen Kabeln oder Knöpfen sein und ebenfalls in einem extra Case aufgeladen werden. Kernstück der Kopfhörer ist natürlich Alexa, mit der man direkt per Sprachbefehl Einkäufe tätigen können und die üblichen Fragen nach Wetter, News und so weiter beantwortet bekommen soll. Außerdem wird man natürlich auch Musik hören können.

Allerdings funktionieren die Wireless-Kopfhörer weiterhin nur in Verbindung mit einem Smartphone via Bluetooth. Hier könnte Amazon auf einige Schwierigkeiten bei der Implementierung stoßen, da somit Verhandlungen mit Apple und Google nicht ausbleiben werden. Ein weiteres neues Feature soll eine Gestensteuerung sein, zu der es jedoch noch keine genaueren Informationen gibt. Amazon möchte zudem Kopfhörer auf den Markt bringen, die zum einen günstiger sind, als die der Konkurrenten und gleichzeitig eine bessere Sound-Qualität haben. Gerade die AirPods dürfen sich im Punkto Klangqualität einiges an Kritik anhören.

Wann genau wir die Amazon Wireless-Kopfhörer in den Händen halten dürfen und ob sie sich wirklich durchsetzen, bleibt abzuwarten. Sollte es Amazon aber tatsächlich gelingen, günstige und klanglich hochwertige Kopfhörer auf den Markt zu bringen, könnte das eine ernsthafte Konkurrenz für Google, Apple und Co darstellen.


Die Crew der Netzpiloten in Hamburg und Berlin setzt sich zusammen aus rund zehn festangestellten Redakteuren/innen, festen freien Blogger/innen sowie einigen Praktikanten. Alle Texte der Mitglieder unseres ausgedehnten Netzpiloten Blogger Networks erscheinen direkt unter deren Autorenhandle.